Die Märchentruhe Die Märchentruhe
©Brigitta Wortmann, Text, Bilder und Grafiken Impressum
Mit viel Liebe erstellt

Fortbildung

Übersicht:

Tagesseminare und mehrtägige Seminare Fortbildungsprogramm mit der LEB Grundlagenworkshop Aufbaukurs Erweiterungworkshop Vorträge Wir sind nie zu alt für Märchen weitere Vortragsthemen

Tagesseminare und

mehrtägige Seminare

Erzählen lernen - Einführungskurs

„Da nahm es sein Ränzlein und macht sich auf den Weg“

Beim lebendigen Märchenerzählen wird die Kraft des gesprochenen Wortes besonders und unmittelbar erlebt - vom Zuhörenden und vom Erzählenden. Es ist kein reines Rezitieren von Text, dem Märchen muss Leben gegeben werden. Die TeilnehmerInnen erfahren, wie sich Märchen erarbeiten und mit inneren Bildern bereichern lassen, damit all das zum Vorschein kommt, was nicht mit aufgeschrieben wurde. Weitere Themen dieses Seminars werden die Lust am Erzählen, die sprachliche Gestaltung, sowie Mimik und Gestik sein. Die TeilnehmerInnen bringen bitte ein kurzes Märchen oder einen Teil eines Märchens (ca. 10 Min. Erzähldauer, bitte mit Quellenangabe) mit, an dem an diesem Tag gearbeitet werden soll. Tagesseminar, 6 Stunden plus Pause, max. 4 Teilnehmende Mehrtagesseminar, 2 x 6 Stunden plus Pause, max. 4 Teilnehmende zurück zur Auswahl

„Und wenn sie nicht gestorben sind…“

Fortbildungsprogramm mit der LEB

Die LEB (Ländliche ErwachsenenBildung) bietet in Kooperation mit mir Workshops zu diesem Thema an. Für alle, die die alte Tradition des Erzählens wieder aufnehmen, eigene Fähigkeiten entdecken und weiter entwickeln möchten. Das Grundlagenmodul bietet eine Einführung in das Erzählen anhand der Arbeit mit Märchen. In Aufbaumodulen werden für verschiedene Erzählsituationen (z.B. Schule, Kindergarten, Gästeführung…) die nötigen Fertigkeiten vermittelt und geübt. Das Grundlagenmodul ist Voraussetzung für die Teilnahme am Aufbaumodul

Grundlagenworkshop: Grundlagen der Märchenarbeit

und des Erzählens

In diesem Workshop werden die Grundlagen der Märchenarbeit und des Erzählens vermittelt. Wichtige Fragen nach der Bedeutung und Herkunft der Märchen, der Struktur der Geschichten und der Auswahl, welche Geschichte für welches Kind oder Situation passend ist, stehen im Vordergrund. Anhand verschiedener Praxisübungen erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Roten Faden für das Erzählen und Lesen der Märchen und Geschichten aus vergangenen und heutigen Zeiten. Erzählen bedeutet kein reines auswendig lernen des Textes. Die TeilnehmerInnen lernen, sich den Text selbst zu erarbeiten. Durch die Arbeit an einem gemeinsamen Märchentext werden Sprechängste abgelegt, um frei zu werden für das Erzählen des Märchens. Gegenseitiges Erzählen und Zuhören vertieft die Theorie und stärkt die erlernte Technik und Fertigkeit. Zudem erhalten die Teilnehmer Tipps und Anregungen für die Weiterarbeit zuhause. 2 x 3 Zeitstunden (4 UStd. + 15 min Pause) Oder Tagesseminar 10 – 16 Uhr (8 UStd.) zurück zur Auswahl

Workshop Aufbaukurs: Intensivkurs lebendiges Erzählen

Aufbauend auf dem Grundlagenworkshop stehen im Aufbaukurs die Intensivierung und Erweiterung der Erzählfähigkeiten im Mittelpunkt. Die Teilnehmer arbeiten an selbst ausgewählten Texten und Textstellen. Das Augenmerk liegt auch auf Sprache und Erzählrhythmus (Tempo, Lautstärke und Melodie). Zudem gibt es Übungen für Körper, Atem und Stimme, um der Stimme zu ihrer natürlichen Kraft zu verhelfen. Praxisnah gibt es Informationen und Anregungen zur Gestaltung von Erzählveranstaltungen in den Bereichen Märchen, Sagen und Geschichten (z.B. für Kindergarten, Schule, Seniorenarbeit, Gästeführung...). Alle Teilnehmer bringen bitte Kopien der eigenen Texte in ausreichender Zahl für alle Teilnehmer mit (bitte mit genauer Quellenangabe) Dieser Aufbaukurs kann auch mehrmals besucht werden, da jedes Mal an einem eigenen Text gearbeitet werden kann. 2 x 3 Zeitstunden (4 UStd. + 15 min Pause) Oder Tagesseminar 10 – 16 Uhr (8 UStd.) zurück zur Auswahl

Erweiterungsworkshop: Erzähl mir was - Erzählspiele und

Märchenrätsel

Erzählimpulse, Erzählspiele und Märchenrätsel für Jung und Alt werden in diesem Workshop vorgestellt und ausprobiert. Hinter den Spielen stehen immer Märchen, die es manchmal nachzuspielen, zu besprechen oder die man einfach wirken lassen kann. Dabei stehen nicht teure Materialien im Vordergrund, sondern all das, was im Alltag und zu Hause zu finden ist. So wird aus einer vollgestopften Schublade eine Märchenschatztruhe und einem Drehteller ein Märchenkreisel. 2 x 3 Zeitstunden (4 UStd. + 15 min Pause) Oder Tagesseminar 10 – 16 Uhr (8 UStd.) zurück zur Auswahl

Vorträge

Wir sind nie zu alt für Märchen - Märchenerzählung in

Senioren- und Pflegeeinrichtungen

Mittlerweile sind sich alle Menschen, die sich mit der Entwicklung von Kindern beschäftigen, wieder einig, wie wichtig Märchen in diesem frühen Alter sind. Bei älteren Kindern und jungen Erwachsenen geraten sie eine Weile in Vergessenheit, bis sie wieder an die Kinder, an die nächste Generation weiter geben werden. Doch auch unsere ältere Generation profitiert noch sehr von unseren Märchenschätzen. An diesem Abend wollen wir ein wenig die Geschichte der Märchen beleuchten, und speziell darauf eingehen, warum auch Menschen im höheren Alter, demente und kranke Menschen mit Märchen nicht nur einfach unterhalten werden können. In Märchen stecken viele innere Bilder, Trost und Möglichkeiten zur Entwicklung. Richtig erzählt und vorgelesen wirken sie entspannend und heilend. Mit einer kleinen Anleitung und praktischen Tipps sollen die Gäste des Vortrags selbst dazu ermuntert werden Märchen in ihren Einrichtungen zu nutzen. Vortrag über 2 Stunden + 15 Min. Pause

Weitere Vortragsthemen:

Vom Weinen und Lachen - Märchen treffen den Nerv Mein Lieblingsmärchen - mein Lebensthema? Wege aus der Trauer mit Märchen Vom Weisen und Narren - war wir im Märchen vom vermeintlich Klugen und Dummen lernen können. Vorträge über 90 Minuten zurück zur Auswahl
© Brigitta Wortmann - Impressum
Mit Liebe erstellt

Fortbildung

Übersicht:

Tagesseminare und mehrtägige Seminare Fortbildungsprogramm mit der LEB Grundlagenworkshop Aufbaukurs Erweiterungworkshop Vorträge Wir sind nie zu alt für Märchen weitere Vortragsthemen

Tagesseminare und

mehrtägige Seminare

Erzählen lernen - Einführungskurs

„Da nahm es sein Ränzlein und macht sich

auf den Weg“

Beim lebendigen Märchenerzählen wird die Kraft des gesprochenen Wortes besonders und unmittelbar erlebt - vom Zuhörenden und vom Erzählenden. Es ist kein reines Rezitieren von Text, dem Märchen muss Leben gegeben werden. Die TeilnehmerInnen erfahren, wie sich Märchen erarbeiten und mit inneren Bildern bereichern lassen, damit all das zum Vorschein kommt, was nicht mit aufgeschrieben wurde. Weitere Themen dieses Seminars werden die Lust am Erzählen, die sprachliche Gestaltung, sowie Mimik und Gestik sein. Die TeilnehmerInnen bringen bitte ein kurzes Märchen oder einen Teil eines Märchens (ca. 10 Min. Erzähldauer, bitte mit Quellenangabe) mit, an dem an diesem Tag gearbeitet werden soll. Tagesseminar, 6 Stunden plus Pause, max. 4 Teilnehmende Mehrtagesseminar, 2 x 6 Stunden plus Pause, max. 4 Teilnehmende zurück zur Auswahl

„Und wenn sie nicht gestorben

sind…“

Fortbildungsprogramm mit der

LEB

Die LEB (Ländliche ErwachsenenBildung) bietet in Kooperation mit mir Workshops zu diesem Thema an. Für alle, die die alte Tradition des Erzählens wieder aufnehmen, eigene Fähigkeiten entdecken und weiter entwickeln möchten. Das Grundlagenmodul bietet eine Einführung in das Erzählen anhand der Arbeit mit Märchen. In Aufbaumodulen werden für verschiedene Erzählsituationen (z.B. Schule, Kindergarten, Gästeführung…) die nötigen Fertigkeiten vermittelt und geübt. Das Grundlagenmodul ist Voraussetzung für die Teilnahme am Aufbaumodul

Grundlagenworkshop: Grundlagen der

Märchenarbeit und des Erzählens

In diesem Workshop werden die Grundlagen der Märchenarbeit und des Erzählens vermittelt. Wichtige Fragen nach der Bedeutung und Herkunft der Märchen, der Struktur der Geschichten und der Auswahl, welche Geschichte für welches Kind oder Situation passend ist, stehen im Vordergrund. Anhand verschiedener Praxisübungen erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Roten Faden für das Erzählen und Lesen der Märchen und Geschichten aus vergangenen und heutigen Zeiten. Erzählen bedeutet kein reines auswendig lernen des Textes. Die TeilnehmerInnen lernen, sich den Text selbst zu erarbeiten. Durch die Arbeit an einem gemeinsamen Märchentext werden Sprechängste abgelegt, um frei zu werden für das Erzählen des Märchens. Gegenseitiges Erzählen und Zuhören vertieft die Theorie und stärkt die erlernte Technik und Fertigkeit. Zudem erhalten die Teilnehmer Tipps und Anregungen für die Weiterarbeit zuhause. 2 x 3 Zeitstunden (4 UStd. + 15 min Pause) Oder Tagesseminar 10 – 16 Uhr (8 UStd.) zurück zur Auswahl

Workshop Aufbaukurs: Intensivkurs

lebendiges Erzählen

Aufbauend auf dem Grundlagenworkshop stehen im Aufbaukurs die Intensivierung und Erweiterung der Erzählfähigkeiten im Mittelpunkt. Die Teilnehmer arbeiten an selbst ausgewählten Texten und Textstellen. Das Augenmerk liegt auch auf Sprache und Erzählrhythmus (Tempo, Lautstärke und Melodie). Zudem gibt es Übungen für Körper, Atem und Stimme, um der Stimme zu ihrer natürlichen Kraft zu verhelfen. Praxisnah gibt es Informationen und Anregungen zur Gestaltung von Erzählveranstaltungen in den Bereichen Märchen, Sagen und Geschichten (z.B. für Kindergarten, Schule, Seniorenarbeit, Gästeführung...). Alle Teilnehmer bringen bitte Kopien der eigenen Texte in ausreichender Zahl für alle Teilnehmer mit (bitte mit genauer Quellenangabe) Dieser Aufbaukurs kann auch mehrmals besucht werden, da jedes Mal an einem eigenen Text gearbeitet werden kann. 2 x 3 Zeitstunden (4 UStd. + 15 min Pause) Oder Tagesseminar 10 – 16 Uhr (8 UStd.) zurück zur Auswahl

Erweiterungsworkshop: Erzähl mir was -

Erzählspiele und Märchenrätsel

Erzählimpulse, Erzählspiele und Märchenrätsel für Jung und Alt werden in diesem Workshop vorgestellt und ausprobiert. Hinter den Spielen stehen immer Märchen, die es manchmal nachzuspielen, zu besprechen oder die man einfach wirken lassen kann. Dabei stehen nicht teure Materialien im Vordergrund, sondern all das, was im Alltag und zu Hause zu finden ist. So wird aus einer vollgestopften Schublade eine Märchenschatztruhe und einem Drehteller ein Märchenkreisel. 2 x 3 Zeitstunden (4 UStd. + 15 min Pause) Oder Tagesseminar 10 – 16 Uhr (8 UStd.) zurück zur Auswahl

Vorträge

Wir sind nie zu alt für Märchen -

Märchenerzählung in Senioren- und

Pflegeeinrichtungen

Mittlerweile sind sich alle Menschen, die sich mit der Entwicklung von Kindern beschäftigen, wieder einig, wie wichtig Märchen in diesem frühen Alter sind. Bei älteren Kindern und jungen Erwachsenen geraten sie eine Weile in Vergessenheit, bis sie wieder an die Kinder, an die nächste Generation weiter geben werden. Doch auch unsere ältere Generation profitiert noch sehr von unseren Märchenschätzen. An diesem Abend wollen wir ein wenig die Geschichte der Märchen beleuchten, und speziell darauf eingehen, warum auch Menschen im höheren Alter, demente und kranke Menschen mit Märchen nicht nur einfach unterhalten werden können. In Märchen stecken viele innere Bilder, Trost und Möglichkeiten zur Entwicklung. Richtig erzählt und vorgelesen wirken sie entspannend und heilend. Mit einer kleinen Anleitung und praktischen Tipps sollen die Gäste des Vortrags selbst dazu ermuntert werden Märchen in ihren Einrichtungen zu nutzen. Vortrag über 2 Stunden + 15 Min. Pause

Weitere Vortragsthemen:

Vom Weinen und Lachen - Märchen treffen den Nerv Mein Lieblingsmärchen - mein Lebensthema? Wege aus der Trauer mit Märchen Vom Weisen und Narren - war wir im Märchen vom vermeintlich Klugen und Dummen lernen können. Vorträge über 90 Minuten zurück zur Auswahl
Die Märchentruhe